Kredit- und Forderungsmanagement: Excel oder Finanzsoftware

Setzt Ihr Unternehmen auf selbst erstellte Kredit- und Forderungsmanagement Excel-Lösungen z.B. bei Kreditentscheidungen, Scorecards, Verwaltung und Monitoring? Für die einfache Organisation kann das Programm für Tabellenkalkulation ein wirksames Instrument sein. Wird die Fallzahl größer und/oder die Prozesse komplexer, schlägt das Pendel klar in Richtung professionelle Finanzsoftware. Diese digitalisiert die relevanten Bereiche für das Finanzmanagement und macht dadurch auch deren Verknüpfungen möglich. Die darauf aufbauende Automatisierung der Prozesse beschleunigt und erleichtert die Abläufe und schafft so Freiräume für einen stärkeren strategischen Fokus in der Finanzabteilung.

Daten-Überblick

Der tagesaktuelle Überblick über die Entwicklung und den Status quo der Kredite und Forderungen ist das A und O in der Finanzwelt. Das geht nicht ohne Transparenz: Hier hat die professionelle Software-Lösung gegenüber Excel klar die Nase vorn. Mittels einer Schnellübersicht können alle relevanten Kundeninformationen auf einen Blick eingesehen werden. Eine Kundenakte gewährt detaillierte Informationen über Adresshistorie oder Insolvenzdaten einzelner Kunden, Informationen von Auskunfteien im Bereich Kreditmanagement sowie Forderungsakten mit Historisierungsfunktionen (Status, Umsätze, etc.) und eine schuldrechtliche Forderungsberechnung im Debt-Management. Die professionelle Software hat zudem den Vorteil, dass alle Beteiligten – auch standortübergreifend – mit denselben Daten arbeiten und keine Excel-Tabellen individuell gepflegt werden müssen.

Funktionsumfang und Geschwindigkeit

Die Verwaltung in Excel ist Handarbeit und damit zeitaufwendig und suchintensiv. Hinzu kommt, dass die Daten selbst oft aufwendig bei anderen Datenquellen abgefragt werden müssen, bevor sie manuell in die Excel-Tabelle eingetragen oder mit Formeln gesynct werden. Bei großen Tabellen schleichen sich gerne Fehler ein, deren Auffinden weitere Zeit benötigt.

Unsere Softwarelösungen verfügen über passende Schnittstellen, so dass externe Daten per Knopfdruck gezogen und weiterverarbeitet werden können. Die Funktionen der professionellen Software-Lösungen führen durch die Aufgaben und erledigen – je nach vorher definiertem Prozess – die Arbeiten automatisch. Funktionen wie eine Akten-/Partner-/Forderungsdetail- oder Partnerschnellsuche ermöglichen im Handumdrehen einen genauen Überblick. Redundante Vorgänge sollten zum Beispiel durch eine Dublettenprüfung bei der Partneranlage vermieden werden können. Praktisch sind Funktionen wie eine Wiedervorlagenverwaltung, eine automatische Gerichtsstandermittlung, Forderungsverjährungsüberwachung oder Zahlungsvereinbarung und Zahlungsüberwachung. Für einen optimalen Überblick sorgen außerdem übersichtliche Reports, Statistiken und Auswertungen.

excel vs finanzsoftware

Automatisierung schafft Freiräume für Finanzmanagement

Datenaustausch via Schnittstellen

Excel ist mehr oder weniger ein geschlossenes System. Profi-Lösungen ermöglichen über Schnittstellen einen Datenaustausch mit verschiedenen vor- und nachgelagerten Systemen, z. B. Auskunfteien, Kreditversicherungen, ERP-Systemen und auch Inkassobüros. Das spart häufiges Hin- und Herspringen zwischen verschiedenen Programmen und gewährleistet einen kontinuierlichen Informationsfluss. Für ein automatisiertes Mahnverfahren steht z. B. über Collendas Open Credit Software Suite eine Verbindung zum Elektronischen Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) sowie eine individuell konfigurierbare Importschnittstelle für untitulierte oder titulierte Forderungen zur Verfügung. Außerdem ist es möglich, SCHUFA-Meldungen zu erzeugen und zu exportieren. Schnittstellen können außerdem zu externen Adress- und Wirtschaftsauskunfteien wie z.B. SCHUFA, Deutsche Post, Infoscore oder Riser ID geschaffen werden. Möglich ist selbstverständlich auch die Einrichtung einer Schnittstelle zur Abgabe von Fällen an externe Inkassobüros.

Flexibilität und Skalierbarkeit

Auch was die flexible Verwaltung angeht, haben Profi-Programme gegenüber dem starren Excel klar die Nase vorn. Benutzerberechtigungen lassen sich oft bis auf Einzelfeldebene herunterdeklinieren, Änderungen und Ereignisse werden protokolliert. E-Mail-Postfächer können in der Regel in das System integriert werden, sodass auch hier der Programmwechsel entfällt. Durch den Cloud-Betrieb sind unsere Lösungen schnell skalierbar und passen sich so flexibel geänderten Geschäftsbedingungen an.

Digitalisierung für verbesserte Effektivität und Effizienz

Die Datenbeschaffung und Datenaufbereitung sind nicht mehr Fokus der Arbeit, da die professionelle Softwarelösung diese Aufgaben erledigt. Der Bearbeiterin und dem Bearbeiter der Fälle verschafft die Software mehr Kapazität für eine bessere Entscheidungsfindung und individuellere Betreuung von Großkunden und Problemfällen. Hierdurch wird letztendlich auch der zukünftige Geschäftserfolg bestimmt.


Gerne finden wir mit Ihnen gemeinsam heraus, welche Lösung zu Ihren individuellen Anforderungen passt. Lassen Sie uns sprechen.

Kontaktieren Sie uns

Das könnte Sie auch interessieren:

blank

Credit Management bei Klasmann-Deilmann

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


CEO Hartmut Wagner – Audits und Zertifizierungen