Fallstudie: Intrum & Performance Management (Cwize)

blank

Reza Atighi, Managing Director, General Manager von Intrum Belgien und Managing Director von Intrum Niederlande

„Performance Management (Cwize) hilft uns beim Monitoring und beim Management der Fälle. Das klare Berichtswesen, das Monitoring der Struktur und das disziplinierte Fallmanagement von Cwize helfen uns, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Intrum – dieser Name hat einen Klang in der Welt des Forderungsmanagements. Intrum ist weltweit führend und in der Benelux-Region unbestritten die Nummer Eins.

Was macht Intrum so besonders?

Traditionell stehen vier Dienstleistungen im Vordergrund:

  • White Label – hier wird die Forderung eines Lieferanten gegenüber seinem Kunden beigetrieben.
  • Gütliche Einigung – ein umfassendes außergerichtliches Verfahren zum Zweck eines ethischen und wirksamen Inkassos.
  • Inkasso von Forderungen in Verbindung mit Bankprodukten: Inkasso von NPLs (Non-Performing Loans = Notleidender Kredit) bis hin zur Vollstreckung von Bürgschaften und dem Verkauf von Immobilien und anderem Eigentum.
  • Kauf von ausstehenden Forderungen (oder Forderungsportfolios), für die zunächst eine außergerichtliche Einigung angestrebt wird, erforderlichenfalls gefolgt von rechtlichen Schritten.

Hintergrund

Intrum nutzt die Leistungen von Collenda Performance Management (Cwize) intensiv und ist damit sehr zufrieden. Es war toll, sich mit Reza Atigh, dem neuen General Manager von Intrum Belgien, zu unterhalten und seine Ansichten zu dieser Zusammenarbeit zu hören. Reza hat sehr hohe Maßstäbe: Er strebt nach Qualität und Bestleistungen und hat gleichzeitig ein Herz für Mitarbeiter und Kunden – er will immer alles richtig und gut machen, das spürt man sofort. Seine Stärken? „Zuverlässige finanzielle Erkenntnisse als Arbeitsgrundlage, flexibles Reagieren auf wechselnde Umstände und Leidenschaft für Führung und Menschen. „Die richtigen Mitarbeiter und Partner haben und dafür sorgen, dass sie zur richtigen Zeit das Richtige tun – darum geht es.“

Reza hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Finanzbranche gesammelt. Nach langjähriger, vor allem beratender Tätigkeit im Bankensektor beschloss er, eine neue Herausforderung anzunehmen und wurde General Manager von Intrum Niederlande. „Das war eine ganz neue Rolle für mich. Dank dem professionellen Team, das ich führen darf, lief es glücklicherweise ziemlich glatt. Als es sich nach 18 Monaten ergab, dass Guy Colpaert, mein Vorgänger in Belgien, auf eine andere Stelle innerhalb der Gruppe wechseln wollte, begannen die Gespräche über eine mögliche Übernahme dieser zusätzlichen Verantwortung für mich. Und seit Anfang dieses Jahres bin ich nun auch Managing Director für Intrum Belgien.“

Ausblick

Rezas doppelte Rolle passt genau zu dem Zentralisierungsschub, der bei Intrum gerade läuft. Das Unternehmen strebt nach Vereinheitlichung – nicht nur zwischen den Regionen, sondern auch im Hinblick auf die IT. „Wir verwenden derzeit mehr als 40 verschiedene IT-Systeme. Wir beabsichtigen in naher Zukunft nur noch eins (oder vielleicht zwei) zu nutzen. Das bringt große Vorteile für die Mitarbeiter und Klienten von Intrum. Angesichts dieser Vereinheitlichung freut es mich ganz besonders, dass Performance Management (Cwize) jetzt auch in Belgien tätig ist. So können wir die Sache auch hier angehen.“

Performance Management (Cwize)

Aufbauend auf Collendas langjähriger Expertise im Bereich des einvernehmlichen wie gerichtlichen Inkassos ermöglicht Cwize ein einzigartiges Verständnis über die Entwicklung des Forderungsbestandes.

Performance Analyse: Betrachten Sie Ihr gesamtes Portfolio, analysieren und vergleichen Sie die Leistung Ihres Inkassos objektiv. Mit 50 grafischen Diagrammen zu zentralen Erfolgsfaktoren (KPIs) erzielen Sie schnell Ergebnisse. Die intuitive Bedienung und der sichere Cloud-Service bieten eine schnelle Einsetzbarkeit und maximale Flexibilität.

Zusammenarbeit stärken: Verbessern Sie die Zusammenarbeit innerhalb des Forderungsmanagements. Sie können Ihren Inkassopartnern einen ausgewählten Online-Zugang ermöglichen. Damit haben alle Beteiligten die gleiche Sicht auf Status und Leistung. Die Abstimmung untereinander und damit die Lösung der Vorgänge werden beschleunigt.

Maximale Effektivität: Der Inkassostatus wird über den Zeitverlauf dokumentiert. Tägliche Updates werden automatisch aus Partnersystemen und der gerichtlichen Vollstreckung bezogen. Trends und Risiken werden transparent dargestellt, so dass Sie mit hoher Effektivität zeitnah handeln können.

Vorteile auf einen Blick:

  • 100%ige Transparenz zwischen Ihnen und Ihren Inkassopartnern
  • Über 50 integrierte KPIs
  • Einfache Nutzung, keine spezielle Schulung notwendig
  • Cloud-Service mit Speicherung der Daten nach EU-Recht innerhalb der EU
  • Plug’n‘Play Implementierung für unmittelbare Erfolge

Mehr erfahren

Die Zusammenarbeit

Intrum und Collenda arbeiten seit Oktober 2015 zusammen – mit dem Ziel, das Netzwerk der Gerichtsvollzieher in einer einzigen Datenumgebung zu bündeln. „Anfangs konzentrierten sich unsere Anstrengungen auf das Monitoring und die Abwicklung der Fälle. Welcher Gerichtsvollzieher sollte wann was machen? Sind die geplanten Maßnahmen (ethisch) verantwortlich und wirksam? Auch die zusätzliche Möglichkeit, Finanztransaktionen bis ins Detail zu vergleichen, erwies sich als unglaublich nützlich. Sie brachte Transparenz für die außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren. Es ergab sich ein klares Bild über die von den Endkunden veranlassten Zahlungen und über die tatsächlich bei den Klienten eingegangenen Beträge. Dadurch war ein wirksames Monitoring der auflaufenden Schulden über die Gebühren möglich.

Reza-Atighi-MD-fallstudie-intrumVor allem bei den niederländischen Klienten stehen seit einiger Zeit zwei Dinge im Vordergrund: erstens der Preis und zweitens sozialverträgliche Beitreibungspraktiken. Dadurch konnten wir mehrere Ausschreibungen gewinnen, auch wenn Intrum nicht der günstigste Anbieter ist. Einer der Klienten sagte uns wörtlich: „Bei Intrum können wir sicher sein, dass es keine Fehltritte gibt. Wir vertrauen Ihnen.‘“ Auf die Frage, ob er einen Unterschied zwischen belgischen und niederländischen Klienten bemerkt habe, sagt Reza: „Mein Eindruck ist, dass die Belgier sehr stark auf Treue setzen. Die Beziehungen stehen bei ihnen stärker im Mittelpunkt als bei den Niederländern.“

Internationaler Einsatz

Reza ist gebürtiger Amsterdamer, lebt derzeit in Den Haag und leitet auch das Büro in Gent. Welche Unterschiede zwischen Belgien und den Niederlanden bestehen? Reza hatte sie sich größer vorgestellt. Vor allem die Kulturen sind sich doch sehr ähnlich. „Ich glaube, es ist ganz hilfreich, dass ich keinen niederländischen Blick auf die Dinge habe: Ich habe jahrelang in London gelebt und gearbeitet und denke eher international.“

Intrum Belgien und Intrum Niederlande werden sich in Zukunft sicherlich gegenseitig Anregungen geben. „In Belgien konzentrierten sich die meisten unserer Expansionsbemühungen auf gütliche Einigungen und White Label, während in den Niederlanden die beiden anderen Dienstleistungen Priorität hatten. Bei Intrum Belgien hat man – vor allem angesichts der Pandemie – mehr die einzelnen Mitarbeiter im Blick, während bei Intrum Niederlande die Digitalisierung schon weiter fortgeschritten ist. Offenbar können wir voneinander lernen.“ Rezas Ziel ist die optimale Nutzung der Chancen, die sich in jedem der beiden Länder bieten. Belgische Klienten können sich darauf verlassen, dass er die umfassende Digitalisierung vorantreibt, und die niederländischen Mitarbeiter können persönlichere Führung und Unterstützung erwarten. „Es wird große Investitionen geben, um die beiden Unternehmen auf verschiedenen Gebieten einander anzugleichen.“

Soziale Verantwortung

Als General Manager und als Mensch ist Reza Qualität extrem wichtig. Hochwertiges Inkasso bedeutet, Ergebnisse mit den richtigen Methoden zu erzielen, ohne dass den Kunden unnötige Kosten und Gebühren entstehen. Intrum steht für sozial verantwortliche Inkassopraktiken. Und darum geht das Unternehmen bei einigen kleineren Beträgen bewusst nicht zum gerichtlichen Inkasso über. „Wir wollen den Kunden keine unnötigen Außenstände aufbürden. Einige Fälle stellen wir unter Inkassoüberwachung und nehmen unsere Bemühungen zu einem späteren Zeitpunkt wieder auf. Das bedeutet aber nicht, dass es keine Konsequenzen hat, wenn nicht gezahlt wird: Falls die Zahlung vorsätzlich zurückgehalten wird, bringen wir die Sache vor Gericht. Performance Management (Cwize) hilft uns beim Monitoring und beim Management der Fälle. Das klare Berichtswesen, das Monitoring der Struktur und das disziplinierte Fallmanagement von Cwize helfen uns, die richtigen Entscheidungen zu treffen.“

Qualität auf mehreren Ebenen

„Cwize trägt zur positiven Wahrnehmung unserer Marke bei. Unser Image ist extrem wichtig. Ich werde alles in meiner Macht Stehende tun, um unser gutes Ansehen zu schützen.“ Qualität bleibt dabei der konstante Faktor. Welcher Gerichtsvollzieher verzichtet auf unnötige Maßnahmen? Welcher Gerichtsvollzieher schlägt Kosten und Gebühren auf eher konservative Weise auf? Welche Region hat die höchste Beitreibungsrate? „Wir können aus diesen Informationen viel lernen, und wir können unsere Maßnahmen dann sehr genau anpassen. Wir wollen, dass unsere Partner das Richtige tun – egal ob wir nun als Kunden oder Klienten oder als Inkassounternehmen auftreten.“ Eines ist klar: Qualität geht vor.

Intrum und Collenda haben eng zusammengearbeitet, um das Berichtswesen zu optimieren. Selbst das Monitoring der finanziellen Situation eines Gerichtsvollziehers ist jetzt möglich – jeder Euro wird verbucht. Und nicht nur das: Auch verlässliches Benchmarking wird möglich: Welcher Gerichtsvollzieher bringt bei welcher Art von Portfolio die besten Leistungen? „Die Berichte ermöglichen uns fantastische Vergleiche zwischen Serviceanbietern. Performance Management (Cwize) unterstützt uns durch zeitnahe Kommunikation und stellt Schuldnern, Gerichtsvollziehern und Klienten aussagekräftige Informationen zur Verfügung. Das Verfahren wurde beschleunigt, die Daten gehen zügiger hin und her und wir reagieren schneller.

Zum Abschluss des Gesprächs betont Reza: „Ich freue mich sehr über die Arbeit meines professionellen Teams. Zusammen mit Collenda arbeiten wir an einem konsolidierten Partnermanagement in den Benelux-Ländern.“ Es ist offensichtlich, dass wir es hier mit einem Fan zu tun haben: einem Fan von Performance Management (Cwize), einem Fan von Intrum und einem Fan seines tollen Teams. Für Intrum Belgien sieht die Zukunft ebenso rosig wie großartig aus. Soviel ist klar.

Das könnte Sie auch interessieren:

zombieunternehmen

Die Zombies sind los: Über die Gefahr von untoten Firmen

zombiesangst mittelstand

Wie Zombieunternehmen die Wirtschaft gefährden